Häufige Erkrankungen & Risikofaktoren

So hilft Ihnen Avi Medical bei Zittern

Zittern (medizinisch: Tremor) bezeichnet eine rhythmische Muskelbewegung, die als normale Körperreaktion in der Regel harmlos ist. In manchen Fällen kann dem Zittern aber auch eine ernsthafte Erkrankung zugrunde liegen. Für Ihre langfristige Gesundheit empfiehlt sich also eine frühzeitige Behandlung Ihres Tremors. Unsere erfahrenen ÄrztInnen begleiten Sie hierbei an all unseren Standorten.

Was ist Zittern

Zittern bezeichnet kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern ein Symptom anderer Erkrankungen – etwa des Parkinson-Syndroms. Der Begriff beschreibt ein rhythmisches unwillkürliches Zucken einzelner Körperteile oder des gesamten Körpers, das sowohl sporadisch als auch anhaltend auftreten kann. Der Ursprung der Bewegung ist das Zusammenspiel zweier gegenläufig wirkender Muskeln.

Ab wann ist es Zittern?

Die Diagnose Tremor kennt zahlreiche Untergattungen. Zittern wird dabei zunächst in folgende Kategorien eingeteilt:

  • Ruhetremor. Das Zittern tritt auf, wenn der Körper unbewegt ist 
  • Aktionstremor. Das Zittern tritt auf, wenn der Körper in Bewegung ist 
  • Haltetremor. Das Zittern tritt auf, wenn ein Körperteil bewusst in der Luft gehalten wird 

Darüber hinaus kennen Mediziner folgende Tremor-Gattungen: 

  • essenzieller Tremor. Dieses oft vererbte Zittern tritt auf, wenn Betroffene die Arme nach vorne halten. Der Tremor wird mit der Zeit stärker
  • orthostatischer Tremor. Dieses seltene Zittern tritt meist im hohen Alter auf und zeichnet sich durch das Gefühl bebender Beine aus. Das Resultat sind häufige Stürze

Was sind die Auslöser von Zittern?

Die Auslöser eines Tremors sind vielfältig und oft ungeklärt. Zu den wichtigsten nachweislichen Ursachen zählen: 

  • Schlaganfälle. In diesem Fall sprechen Mediziner vom sogenannten Holmes-Tremor
  • psychische Störungen. Dieses Zittern verschwindet üblicherweise, sobald der oder die Betroffene abgelenkt ist 
  • das Parkinson-Syndrom
  • Kleinhirnschädigungen
  • Angst 
  • Kälte
  • niedriger Blutdruck
  • Schilddrüsenüberfunktion

Was sind mögliche Symptome von Zittern?

Ein Tremor ist markiert durch: 

  • eine unwillkürliche Muskelbewegung, die in verschiedenen Körperteilen, zu verschiedenen Zeitpunkten und in verschiedenen Frequenzen auftreten kann

Die Behandlung von Zittern bei Avi Medical

Der erste Schritt bei der Behandlung Ihres Tremors ist die Diagnose. Im Rahmen dieser klären wir von Avi Medical zunächst den Auslöser des Zitterns. Zu diesem Zweck kommen folgende medizinischen Maßnahmen zum Einsatz: 

  • Laborkontrollen (unter anderem auf Mangelerscheinungen und Schilddrüsenwerte)
  • neurologische Untersuchungen 

Es folgt die zielgerichtete Therapie - passend zur Ursache des Tremors. In Fällen in denen eine ernsthafte Grunderkrankung oder Störung (etwa eine Schilddrüsenüberfunktion) vorliegt, wird diese primär behandelt. 

Bei essenziellen und orthostatischen Tremoren umfasst die Therapie Medikamente wie Betablocker und Epilepsie-Präparate.