Für alle Kassen- & Privatpatienten

Infos zur Coronaimpfung. Mehr erfahren.

Hausärztliche Versorgung

Als Hausarztpraxis sind wir die erste Anlaufstelle für deine Gesundheit. Egal ob akute Beschwerden, chronische Erkrankung, Krankmeldungen oder Gesundheitsvorsorge. Bei Bedarf überweisen wir dich zu Fachspezialisten unseres Vertrauens. Krankmeldungen, Wunderversorgung oder OP Vor- und Nachbereitung – wir übernehmen die Behandlung von Anfang bis Ende.

Termin buchen
Close Tab

Corona (Covid-19)

Als Hausärzte sind wir auch in dieser schwierigen Zeit für dich da. Wir testen, impfen und kümmern uns langfristig um deine Gesundheit im Bezug auf Corona.

Wichtig: Sag uns bitte am Telefon oder bei der Onlinebuchung Bescheid, falls du Symptome zeigst. Wir bitten dich in diesem Fall auch nicht direkt in die Praxis zu kommen – wir melden uns nach der Terminbuchung mit weiteren Infos bei dir.

Termin buchen
Close Tab

Behandlung von Chronikern

Als Hausarztpraxis sehen wir uns als langfristigen Begleiter im Umgang mit chronischen Erkrankungen. In Kombination mit Disease-Management Programmen (DMP) finden wir gemeinsam den besten Therapie- und Lösungsansatz für dich.

Termin buchen
Close Tab

Vorsorge & Checkups

Vorsorge ist die beste Medizin. Wir unterstützen dich, das Auftreten von zukünftigen Erkrankungen zu vermeiden oder frühestmöglich zu erkennen und zu behandeln. So kannst du einschätzen, wo du gesundheitlich stehst.

Termin buchen
Close Tab

Bescheinigungen

Benötigst du ein Attest oder eine andere ärztliche Bescheinigung? Bei uns bekommst du medizinische Bescheinigungen zu den folgenden Anlässen:

Termin buchen
Close Tab

Labor, Vitamine & Co

Man muss nicht immer krank sein, um zum Hausarzt zu gehen – ganz im Gegenteil! Neben der Behandlung akuter Beschwerden, bieten wir ein breites Spektrum zusätzlicher Leistungen an, um sicherzustellen, dass du dich langfristig gesund und wohl fühlst.  

Termin buchen
Close Tab

Weitere Beschwerden

Nicht alle Beschwerden sind direkt auf eine Grunderkrankung zurückzuführen. Wir verfolgen einen ganzheitlich-medizinischen Ansatz und kümmern uns darum, dass wir für deine gesundheitlichen Beschwerden gemeinsam die beste Lösung finden.

Termin buchen
Close Tab
Leistungen
Corona (COVID-19)

Impfung gegen Corona

Impfung gegen Corona

Coronaimpfung

Durch die neue Richtlinie der STIKO werden wir ab sofort nach Erstimpfungen mit AstraZeneca automatisch als Zweitimpfung mRNA Impfstoffe verwenden. Du musst dich diesbezüglich nicht bei uns melden. Terminverschiebungen können wir aus logistischen Gründen leider nicht ermöglichen. Bitte behalte den geplanten Impftermin bei und melde dich bei uns nur, falls du deinen Termin absagen möchtest.
Bitte beachte, dass wir Kinder erst ab 16 Jahren impfen. Jetzt auf Warteliste eintragen

Nun sind die Corona-Impfungen auch bei uns in den Hausarztpraxen angekommen. Was du über die Corona-Impfung in den Avi Medical Praxen wissen solltest und wo du dir weitere aktuelle wissenschaftliche Informationen holen kannst, erfährst du hier.  

Warum sollte ich mich impfen lassen?

Wirksame und sichere Impfungen können helfen, die Verbreitung von Corona zu begrenzen und dann auch Kontaktbeschränkungen zu lockern. Zunächst muss jedoch ein Großteil der Bevölkerung eine Immunität gegen das Virus entwickelt haben. Durch die Impfung wird eine entscheidender Schutz, die Bevölkerungsimmunität, ausgebildet und so das Risiko schwerer COVID-19 Erkrankungen sehr stark reduziert.

Wie wird eine Impfung durchgeführt?

Die Impfung erfolgt ausschließlich in deinen Oberarmmuskel. Es wird eine sehr feine Injektionskanülen benutzt.  Wenn du Medikamente einnimmst, die dein Blut verdünnen, wird die Einstichstelle nach der Impfung mindestens 2 Minuten lang komprimiert. Bei der Impfaufklärung werden auch Allergien erfragt. Solltest du einen Allergiepass haben, bringe ihn bitte zur Impfung mit.
Du solltest – nach Möglichkeit – keine andere Impfung 14 Tage vor Beginn und nach Ende der Impfserie erhalten. Notfall-Impfungen sind hiervon ausgenommen.
Nach der Impfung wird eine Nachbeobachtungszeit von mindestens 15 Minuten empfohlen.

Wie sieht das Impfschema bei der Corona-Impfung aus?

Für eine vollständige Immunisierung mit dem mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer und Moderna sowie dem vektorbasierten Impfstoff von AstraZeneca benötigst du zwei Impfstoffdosen. Eine zweite Impfstoffdosis muss – je nach Hersteller – in einem bestimmten Abstand zur Vervollständigung der Impfserie verabreicht werden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt folgenden Impfabstand:

- mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer (Comirnaty®) und Moderna: 6 Wochen
- vektorbasierter Impfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria®): 12 Wochen

Beim vektorbasierter Impfstoff von Johnson&Johnson (Janssen®) ist dagegen eine einmalige Impfung ausreichend.

Sollte der empfohlene maximale Abstand zwischen deiner 1. und 2. Impfstoffdosis überschritten worden sein, kann deine Impfserie dennoch fortgesetzt werden und muss nicht neu begonnen werden. Eine begonnene Impfserie muss mit dem gleichen Produkt abgeschlossen werden.

Eine Ausnahme bilden Personen unter 60 Jahre, die bereits eine Impfung mit Vaxzevria® von AstraZeneca erhalten haben. Hier empfiehlt die STIKO zurzeit, die 2. Impfung 12 Wochen nach der 1. Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Comirnaty® von BioNTech/Pfizer oder COVID-19 Vaccine Moderna®) durchzuführen.
Wird bei dir nach der 1. Impfstoffdosis eine SARS-CoV-2-Infektion labordiagnostisch nachgewiesen (positiver PCR-Test), kannst du die 2. Impfstoffdosis frühestens 6 Monate, nachdem du wieder gesund bist bzw. nach entsprechender Diagnosestellung erhalten.

Gut zu wissen: Die STIKO überprüft alle bei uns verwendeten Impfstoffe und jene, die kurz vor der Zulassung stehen, fortlaufend. Wir verfolgen die sich neu anpassende Impfempfehlung genau und informieren dich entsprechend.

Was für einen Schutz bietet die Impfung gegen Corona?

In der Europäischen Union sind momentan vier Impfstoffe verschiedener Hersteller gegen das Coronavirus zugelassen: mRNA Impfstoffe von den Firmen BioNTech und Moderna sowie Vektorimpfstoffe von AstraZeneca und Johnson&Johnson.

Schutzwirkung der mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna:

Die Wahrscheinlichkeit, nach einer Infektion an COVID-19 zu erkranken sinkt um rund 95 Prozent, wenn du geimpft bist. Unklar ist noch, wann genau dieser Schutz einsetzt. Die erste Impfung bietet nur einen Teilschutz. Studien haben gezeigt, dass der volle Schutz 7 Tage(BioNTech) beziehungsweise 14 Tage (Moderna) nach der zweiten Impfung vorhanden ist. Solltest du trotz Impfung erkranken, ist mit einem weniger schweren Verlauf der Krankheit zu rechnen.

Schutzwirkung der vektorbasierten Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson&Johnson:

Die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, war bei den gegen COVID-19 geimpften Personen um bis zu 80 % (Vaxzevria®) bzw. um etwa 65 % (COVID-19 Vaccine Janssen®) geringer als bei den nicht geimpften Personen. Die Wirksamkeit in Bezug auf die Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung (also zum Beispiel einer Behandlung im Krankenhaus) war noch höher: etwa 95 % bei Vaxzevria® und etwa 100 % bei COVID-19 Vaccine Janssen®

Das bedeutet: Wenn du mit diesem Corona-Impfstoff geimpft bist und mit dem Erreger in Kontakt kommst, wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht erkranken.


Hier findest du viele weitere Informationen der STIKO.

Wie genau wirken die einzelnen Corona-Impfstoffe?

So wirken die mRNA-Impfstoffe von BioNTech/Pfizer und Moderna:

Die Impfstoffe von BioNTech und Moderna gehören zu den neueren mRNA-Impfstoffen, die gentechnisch hergestellt werden. mRNA (messenger Ribonukleinsäure) ist der "Bauplan" für jedes einzelne Eiweiß des menschlichen Körpers. mRNA-Impfstoffe gegen Corona enthalten den "Bauplan" für nur einen Teil des Virus: das Spike-Protein auf der Außenhülle. Dieses Protein ist nicht infektiös, überträgt die Krankheit also nicht.

Die im Impfstoff enthaltene mRNA baut Dein Körper in einigen Tagen ab, sie gelangt also nicht in das menschliche Erbgut, die DNA. Die Muskelzellen um die Impfstelle vermehren das Spike-Protein. Dein Immunsystem erkennt sie als Fremdkörper, aktiviert Abwehrzellen und bildet Antikörper und Abwehrzellen gegen das Spike-Protein des Coronavirus. Solltest du dich mit dem Coronavirus infizieren, erkennt dein Körper das Spike-Protein wieder und bekämpft es.

So wirken die vektorbasierten Impfstoffe von AstraZeneca und Johnson&Johnson:

Vektor-Impfstoffe wie jene von AstraZeneca und Johnson&Johnson beruhen auf einem anderen Prinzip als mRNA-Impfstoffe, beruhen aber auch auf Gentechnik. Vektor-Impfstoffe gegen andere Erkrankungen sind bereits zugelassen. Die Impfstoffe bestehen aus sogenannten Vektorviren. Das jeweilige Vektorvirus ist ein gut untersuchtes Virus, das sich nicht in deinem Körper vermehren kann. Es handelt sich nicht um Lebendimpfstoffe. Das Vektorvirus enthält und transportiert die genetische Information für ein einzelnes Eiweiß des Coronavirus, das sogenannte Spikeprotein. Die COVID-19-Vektor-Impfstoffe enthalten keine vermehrungsfähigen Impfviren, d.h. geimpfte Personen können auch keine Impfviren auf andere Personen übertragen.

Die vom Vektorvirus transportierte Information wird nach der Impfung nicht ins menschliche Erbgut eingebaut, sondern nach Eintritt in die Zellen (vor allem in Muskelzellen an der Impfstelle und in bestimmten Abwehrzellen) „abgelesen“, woraufhin diese Zellen dann das Spikeprotein selbst herstellen. Das Spikeprotein kann für sich allein keine SARS-CoV-2-Infektion auslösen. Die so vom Körper des Geimpften gebildeten Spikeproteine werden vom Immunsystem als Fremdeiweiße erkannt; in der Folge werden Antikörper und Abwehrzellen gegen das Spikeprotein des Virus gebildet. Das Spike-Protein löst den gleichen Prozess aus wie bei den mRNA-Impfstoffen und führt so zu einem Impfschutz.

Der Transportstoff, das Vektorvirus, kann sich in deinem Körper nicht vermehren und wird in kurzer Zeit abgebaut. Dann wird auch kein Viruseiweiß (Spikeprotein) mehr hergestellt.

Wer sollte sich impfen lassen?


COVID-19-mRNA-Impfstoffe werden von der STIKO grundsätzlich ab 16 Jahren (Comirnaty® von BioNTech/Pfizer) bzw. 18 Jahren (Moderna®, Vaxzevria®, Janssen®) empfohlen. In unseren Praxen impfen wir derzeit mit den Impfstoffen von BionTech/Pfizer. AstraZeneca und Johnson&Johnson. Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gibt es noch keinen zugelassenen Impfstoff.

In Bayern dürfen Haus- und Fachärzte seit dem 20. Mai unabhängig von der Impfreihenfolge (Priorisierung) gegen das Coronavirus impfen. Dennoch kann es dauern, bis jeder an die Reihe kommt, da der Impfstoff-Bedarf aktuell noch immer deutlich über den Liefermengen liegt.

Basierend auf der momentanen Datenlage empfiehlt die STIKO die Impfung mit dem vektorbasierten AstraZeneca-Impfstoff im Regelfall nur Menschen, die 60 Jahre und älter sind, da in dieser Altersgruppe aufgrund der ansteigenden Letalität einer COVID-19-Erkrankung die Nutzen-Risiko-Abwägung nach wie vor eindeutig zu Gunsten der Impfung ausfällt. Der Einsatz des AstraZeneca-Impfstoffs unterhalb dieser Altersgrenze bleibt indes nach ärztlichem Ermessen und bei individueller Risikoakzeptanz nach sorgfältiger Aufklärung möglich.

Hier findest du die aktuellste Pressemitteilung der STIKO zu AstraZeneca.

Welche Risiken hat die Impfung?

Am häufigsten kann es durch die Anregung deiner körpereigenen Abwehr zu einer Rötung oder Schwellung an der Einstichstelle kommen, die auch schmerzen kann.
Es kann auch vorkommen, dass dein Körper mit Allgemeinreaktionen wie Abgeschlagenheit, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen oder Schüttelfrost/Fieber reagiert. Diese Symptome klingen aber wenige Tage nach der Impfung wieder ab. Gerne beraten wir dich n einer unserer Avi Medical Praxen zu möglichen Impfreaktionen und Nebenwirkungen und wie du dich, falls sie auftreten, am besten verhalten solltest.

Vorab findest Du weitere Informationen zu den Nebenwirkungen der einzelnen Impfstoffe hier:

Aufklärungsmerkblatt der STIKO zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff

Aufklärungsmerkblatt zur COVID-19-Impfung mit Vektorimpfstoff

Moderne Praxiseinrichtung
Jetzt einen Termin bei Avi Medical buchen