Labor, Vitamine & Co.

Was ist Vitamin D?

Vitamin D ist eigentlich ein Hormon, das Ihr Körper mittels Sonnenlicht selbst herstellen kann. Damit unser Körper auch in den Wintermonaten ausreichend Vitamin D speichern kann, benötigt er sehr kurze, ungeschützte Sonnenaufenthalte. Dabei reicht aus aus, wenn Sie Ihr Gesicht, Ihre Hände und Arme zwischen März und Oktober zwei- bis dreimal pro Woche der Sonne aussetzen. Helle Hauttypen benötigen lediglich zwölf Minuten – das entspricht der Hälfte der Zeit, nach der nach Empfehlung des Bundesamtes für Strahlenschutz ein Sonnenbrand entsteht, den Sie durch ausreichenden Sonnenschutz stets vermeiden sollten.


Welche Aufgaben hat Vitamin D im Körper?

Vitamin D ist in nahezu allen Zellen unseres Körpers aktiv und beeinflusst den Zellstoffwechsel. Vitamin D ist lebenslang für den Aufbau und den Erhalt der Knochen entscheidend und sorgt dafür, dass Kalzium aus der Nahrung gut aufgenommen und in Ihre Knochen eingebaut werden kann. Auch die Muskulatur profitiert, denn es unterstützt Ihre Muskelleistung und verbessert die Koordinationsfähigkeit.

Manche Studien lieferten Hinweise, dass Vitamin D möglicherweise wichtig für die Herz-Kreislauf-Gesundheit ist, das Risiko für Diabetes und einige Krebsarten senken könnte und das Immunsystem stärkt. In anderen Untersuchungen waren diese Effekte allerdings nicht zu belegen.

Wie bemerke ich einen Vitamin D-Mangel oder eine Überdosierung?

Bei leichtem Mangel sind die Symptome sehr unspezifisch und nur bei sehr schwerem Vitamin D-Mangel kommt es zu typischen Symptomen wie Muskelschwäche und Knochenschmerzen. Insbesondere ältere Menschen sind gefährdet, einen Mangel zu bekommen, da die Vitamin-D-Bildung mit den Jahren abnimmt.

Sind Sie nur sehr selten draußen unterwegs, bedecken meist Ihren Körper gänzlich oder Sie sind dunkelhäutig? Dann ist das Risiko, einen Mangel zu entwickeln, erhöht. Generell gibt es eine jahreszeitliche Problematik, denn in November bis Februar gibt es in Nordeuropa zu wenig Sonnenlicht, um ausreichend Vitamin D zu bilden.

Eine Überdosierung ist lediglich durch eine zu hohe Zufuhr an Vitamin D-Präparaten möglich, was die Bildung von Nierensteinen oder eine Nierenverkalkung begünstigt.


Vitamin-D-Spiegel bei Avi Medical bestimmen lassen

Wenn Sie mehr über Vitamin D erfahren möchten, vereinbaren Sie einfach einen Termin in einer unserer Avi Medical Praxen und besprechen Sie sich mit unserem ÄrztInnenteam. Hier können Sie gemeinsam entscheiden, ob eine Vitamin D-Bestimmung für Sie sinnvoll ist.

Gut zu wissen: Aktuell wird die Laborbestimmung nur bei speziellen Vorerkrankungen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.